Umzug übers Dach

Marienfelder Quartiersansichten: Waldsassener Straße © K. Schwahlen 2015

„1970 sind wir von Neuweiden nach West-Berlin umgezogen. Wir sollten in die Waldsassener Straße 56 ziehen. Die Siedlung hatte damals keine Straßenschilder oder eine funktionierende Beleuchtung. Sie lag mitten in Wiesen und Feldern. Wir suchten also im Dunkeln und fragten uns zur Nummer 56 durch. Einmal blieb unser Möbelwagen im Schlamm stecken. Es gab noch keine geteerte Straße. Als wir endlich unser Haus gefunden hatten, wollten wir unsere Wohnung im 9. Stock beziehen. In unserem Haus war der Aufzug aber noch nicht in Betrieb und die Möbelpacker wollten die Möbel nicht höher als in den vierten Stock tragen.

Die Frau des Hausmeisters hatte dann die zündende Idee: Im Haus Nummer 54 funktionierte der Aufzug bereits. Wir trugen also alle Möbel in die 54, dort in den Aufzug, rauf in den 9. Stock und dann übers Dach in unsere Wohnung.“

Dieser Text stammt aus Marienfelder Quartiersansichten war eine Ausstellung des Quartiersbüro W40. In der Ausstellung ging es um Planung und Entwicklung der Großwohnsiedlung Waldsassener Straße. Vielen Dank an Friederike Enssle und die Bewohner_innen der Siedlung, die mir ihre Eindrücke zur Veröffentlichung überlassen haben. Danke auch an den Historischen Arbeitskreis Marienfelde für die Fotos.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>