#verkehr

Kreuzung der Bundesstraßen B101 und B96 in Mariendorf

Kreuzung der Bundesstraßen B101 und B96 in Mariendorf

Eine U-Bahn, vier S-Bahnlinien, zwölf Buslinien, vier Nachtbusse, fünf Metrobusse und drei Schnellbusse: die Bilanz des ÖPNV in Tempelhof kann sich sehen lassen.

Und doch fehlt etwas, denn wer in Lichtenrade oder Marienfelde wohnt, wohnt jwd. Janz weit draußen. Will man in die Stadt, fährt man meistens nach Steglitz, oft nach Neukölln und manchmal ins Hafenzentrum nach Tempelhof. Gefahren wird mit dem Auto oder mit dem Bus. Denn die U-Bahn verkehrt seit 1966 trotz anders lautender politischer Ansagen immer noch nur bis Alt-Mariendorf.

Rechnet man alle Tempelhofer Straßen zusammen, kommt man auf knapp 84 Kilometer. Inklusive der beiden Bundesstraßen und dem Teil der Stadtautobahn, die durch den Bezirk führen. Die Bundesstraße 96 (Zittau – Rügen) führt über Kirchhainer, Lichtenrader, Mariendorfer und  Tempelhofer Damm bis zum Platz der Luftbrücke einmal von Süd nach Nord durch den gesamten Bezirk.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>